< Mach Deinen Lauf!
16.07.2014

Wirkung und Erfahrungen mit Shiatsu

Europäische Drei-Länder-Studie


Prof. Andrew Long, Leiter der School of Healthcare der Universitäts Leeds, hat im Auftrag der European Shiatsu Federation, einem Dachverband nationaler Shiatsu Verbände, eine wissenschaftliche Studie über Wirkungen und Erfahrungen mit Shiatsu durchgeführt. Insgesamt nahmen 948 Shiatsu-Klienten teil, darunter 388 aus Grossbritannien, 371 aus Österreich und 189 aus Spanien.

Die Klienten wurden zu Behandlungsbeginn sowie 6 Tage, 3 und 6 Monate nach der ersten Behandlung befragt. Es handelte sich bei 80% um Frauen, mit einem Durchschnittsalter von 42 Jahren. Trotz der zur Schweizer Situation eingeschränkten Vergleichbarkeit, stützen die mit sehr hohen Fallzahlen gewonnenen Daten viele Befunde der schweizerischen Fallstudien.
Shiatsu wurde von den Klientinnen der drei EU-Länder mit folgenden Zielsetzungen bzw. Erwartungen in Verbindung gesetzt:

  • Entspannung bzw. Stress-Reduktion

  • Freiheit oder Linderung von Symptomen und Beschwerden

  • Emotionale Hilfe und Unterstützung

  • Stärkung des Selbstvertrauens

  • Stärkung der Selbstwahrnehmung von Körper und Geist.

  • Allgemeine Gesundheitserhaltung

  • Unterstützung der persönlichen Entwicklung.

Die überwältigende Mehrheit der Klientinnen in den drei Ländern gab an, dass ihre Erwartungen an die Shiatsu-Behandlungen entweder erfüllt oder gar übertroffen wurden (zwischen 88% und 97%).
Während oder direkt im Anschluss an die Behandlung wurden folgende Wirkungen wahrgenommen:

  • Energie, die sich bewegt, Lösung von Blockaden

  • Körperliche und emotionale Veränderungen

  • Sich ruhiger und entspannter fühlen

  • Energievoller zu sein

  • Ausgeglichener zu sein

  • Mehr in der Lage zu sein, Dinge zu bewältigen.

Bei den längerfristigen Wirkungen konnten statistisch signifikante Rückgänge bei Beschwerden nachgewiesen werden. 87% aller Befragten stimmten der Aussage zu, dass Shiatsu bei der Behandlung ihrer Symptome effektiv war.

Die grössten Veränderungen ergaben sich bezüglich der am häufigsten genannten Symptome

  • Spannung und Stress

  • Probleme mit Muskeln, Gelenken und Körperstruktur (einschließlichRückenschmerzen und Haltungsbeschwerden)

  • Tiefe Energie, Erschöpfung.

Generell wurden von den Befragten der drei Länder weitere Shiatsu-spezifische Wirkungen bestätigt, insbesondere:

  • Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und Wohlbefindens (93% - 96%)

  • Sich mehr in der Lage fühlen, sich selbst zu helfen (69% - 87%)

  • Verbesserung von Verständnis und Erfahrung des eigenen Körpers (66% - 82%)

  • Persönliche Selbstentwicklung (52% - 67%).

Am Ende der Studie verspürten 95% der Teilnehmenden ein erhöhtes Gefühl von mehr Ruhe und Entspannung. 60% der regelmäßigen Empfänger/Innen von Shiatsu schliefen besser.

Die Studie macht deutlich, dass Gespräch und Empfehlungen die energetische Behandlung ergänzen und einen integralen Teil der Sitzung sind. Ungefähr vier Fünftel der Studienteilnehmer/Innen gaben an, dass sie aufgrund von Empfehlungen der Shiatsu-Behandler/Innen Veränderungen in ihrem Alltagsverhalten vorgenommen haben. Diese Veränderungen betreffen insbesondere Lebensstil, Körperübungen, Ernährung, Ruhe und Entspannung.

In allen drei Ländern war als Folge der Shiatsu-Behandlungen ein evidenter Rückgang bei der Inanspruchnahme von schulmedizinischen Leistungen (Konsultationen, Medikamenteneinnahme) zu verzeichnen (15% - 34%).